Münzwurf, die binäre Entscheidung mit Gefühl.

Wenn du eine Entscheidung einfach nicht treffen kannst, wirf eine Münze. Was die Münze anzeigt, ist egal. Das Ergebnis der Münze entscheidet nur indirekt über deine Wahl. Wenn du nicht verstehst, lies bitte weiter.

Münze.
Münze als Entscheidungs-Helfer funktioniert anders als bekannt.

Es gibt nur eine Entscheidung, die unser eigenes Leben beeinflusst, an der wir aber keinen Einfluss hatten, nicht haben konnten. Es ist die Entscheidung unserer Eltern uns auf die Welt zu bringen, uns auf die Reise namens Leben zu schicken.

Je älter wir dann werden, desto mehr Einfluss haben wir darauf, wohin unser Weg uns führt. Anfangs ist es das Schreien und das Schlagen. Später wird es zum Verneinen und Streiten. Ab einem gewissen Alter, einer gewissen Reife jedoch können wir das Ganze aber auch mit Argumenten füllen. Dann enstehen die Zweifel davor, Entscheidungen zu treffen.

Besonders im Erwachsenen-Alter entstehen Probleme beim Entscheiden. Als Kind folgen wir noch unserem Instinkt, unserem Bauchgefühl. Das passiert schlichtweg, weil wir in jungen Jahren noch genug Mut und Neugierde in uns tragen. Im Alter jedoch reichern wir hauptsächlich Zweifel, Ängste, Blockaden und vor allem Erfahrungen an. Durch diesen Mix von objektiven Einflüssen und unserer schwächer werdenden Intuition enstehen Konflikte. Es fällt uns schwer Entscheidungen zu treffen.

Je wichtiger oder größer diese Entscheidungen sind oder aber auch nur scheinen, desto weniger mögen wir sie fällen. Dabei sind es genau diese großen, einschneidenden Weggabelungen, die unser Leben lebenswert und zu einer einzigartigen Geschichte machen. Ob es die berufliche Neu-Orientierung, das Leben in einer anderen Kultur, Beziehungen oder die Entscheidung für den Nachwuchs ist. All diese Änderungen bieten Potenzial unser Leben selbst gesteuert und schlichtweg schön werden zu lassen. Gegen Änderungen in unserem Leben oder für Änderungen – wir sollten solche Entscheidungen treffen. Wir sollten sie bewusst treffen.

Mein Tipp:

Für jede Art von zu treffender Entscheidung, bei der es nur zwei Möglichkeiten gibt, wirf eine Münze.

Dieser Tipp wäre langweilig ohne folgendes weiteres Vorgehen:

Jede der Seiten entspricht einer Möglichkeit.

Die Langeweile hält an, ich weiß.

Nun aber der entscheidende Tipp:

Euer Unterbewusstsein hat schon längst eine Entscheidung getroffen, immer! Das Problem ist, dass man dort so schwer rankommt. So funktioniert es:

Das Ergebnis des Münzwurfes ist quasi egal. Es kommt auf das Gefühl an. Hört auf das Gefühl, das ihr im Moment des Aufdeckens der Münze spürt. Wenn die Münze Kopf der Entscheidung zeigt und ihr euch freut, solltet ihr dieser Möglichkeit nachgehen. Ärgert ihr euch über das Ergebnis des Münzwurfes, oder gar über die Idee die Entscheidung mit einer Münze zu fällen, dann solltet ihr Möglichkeit B nachgehen.

Müsst ihr euch zwischen mehr als zwei Möglichkeiten entscheiden, könnt ihr diese Methode wie in einem Turnier-Modus mehrfach durchführen. Keine Münze ist kein Argument. Wichtig ist, dass der Entscheidungs-Vorschlag von einer externen Seite aus kommt, also dem Zufall oder etwas anderem schlecht Vorhersagbarem. Beispiele sind Zufallszahlen, Anzahl von Personen im nächsten Auto, Farbe der nächsten Blume – eine Hilfe zur Entscheidungs-Findung wird sich also immer finden.

Viel Spaß mit dieser Methode!

Mir hilft diese schlichte Variante sehr. Was hältst du von dieser simplen Methode? Hast du sie bereits angewendet? Hast du ein funktionierendes, dominantes Bauchgefühl? Wer pflastert deinen Weg?

 

Ein Gedanke zu „Münzwurf, die binäre Entscheidung mit Gefühl.“

Kommentar verfassen